Suchmaschinenoptimierung bei Amazon Teil 2

Inhalt:

Teil 1: Grundlegendes der Suchmaschinenoptimierung bei Amazon

Teil 2: OnPage-Faktoren

Teil 3: Performance-Faktoren

OnPage-Faktoren

OnPage-Faktoren bei Amazon sind, wie schon in Teil 1 erwähnt, ist die Basis und somit die Grundlage. Es wird unter folgenden Faktoren unterschieden:

Produkttitel

Der Produkttitel ist mit das Erste was dem User ins Auge fällt. Es ist wichtig die 200 verfügbaren Zeichen voll auszuschöpfen. Dabei geht es nicht um „Keyword-Stuffing“, sondern um ein harmonisches Zusammenspiel aus Keywords, Produkteigenschaften und überzeugenden Verkaufsargumenten.

 

Bullet Points

Amazon gibt Dir die Möglichkeit maximal fünf “Bullet Points“ zu vergeben. Die Relevanz der Produktanzeige wird durch den Amazon-Algorithmus nicht erhöht, wenn eine Auflistung von Singular und Plural besteht. Der Fokus sollte ganz klar auf dem User liegen und die „Bullet Points“ eher Klasse statt Masse sein. Es ist zu empfehlen das Produkt durch eine Kombination aus Produkteigenschaften und Produktvorteile hervorzuheben.

 

Produktbeschreibung

Bei der Produktbeschreibung haben Keywords so gut wie keine Auswirkung auf das Ranking. Daher bietet es sich hier an, mit Storytelling die Verkaufsargumente zu kräftigen und dadurch den User emotional anzusprechen und zum Kaufen zu überzeugen.

 

Hochwertige Bilder

Für mich persönlich sind hochwertige Bilder eines der ausschlaggebenden Kaufkriterien im Onlinehandel. Die Möglichkeit Produkte anzufassen und genau zu inspizieren ist aktuell nur dem Einzelhandel vorbehalten. Dieses Privileg könnte sich in naher Zukunft mit VR auch der Onlinehandel zu gute machen. Doch vorerst sind hochauflösende Bilder die beste Möglichkeit auf das Produkt aufmerksam zu machen und den User zum Kauf anzuregen. Du solltest beachten das die Bilder mindestens aus 1.000 x 1.000 Pixeln und maximal 1.500 x 1.500 Pixeln bestehen sollten.

2 Replies to “Suchmaschinenoptimierung bei Amazon Teil 2”

  1. Just for Info: Die Anzahl des Titles ist je nach Kategorie unterschiedlich (lang). Hierzu hat Amazon Styleguides veröffentlicht, die zu jeder Kategorie dir anzeigen, wie dein Produktlisting aufgebaut werden sollte. Anzumerken ist jedoch, dass diese zum Teil bzw. fast immer veraltet sind und zwischenzeitlich die neuen Updates definitiv nicht berücksichtigt haben.

    Zu den Bulletpoints: Aktuell werden diese noch zum großen Teil von Händlern die „optimierte“ Anzeigen erstellen (wollen) wirklich zugespamt mit massenhaft Informationen. Das wird sich aber mit großer Wahrscheinlichkeit in Kürze legen, da diese wohl künftig gekürzt werden müssen bzw. einfach nur die ersten Worte berücksichtigt werden. Grund: Mittlerweile kaufen immer mehr mobil ein und da sind lange Title, Bulletpoints & Co. für den Käufer alles andere als optimal.

    1. Hi Martin,

      danke für deinen Kommentar und damit verbundene Anmerkung. 🙂

      Die Frage ist auch wie sich das Stuffing von Informationen in den Bulletpoints auf das zukünftige Ranking auswirken wird und ob bei der mobilen Nutzung von Amazon durch die App oder den mobilen Browser Abweichungen in den Rankingfaktoren entstehen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.